Lobby

Viele Jahre sind vergangen, seit ich das letzte Mal am Wörthersee war. Endlich ein paar Tage Auszeit, einerseits mal wieder am See zu bummeln und andererseits auf die Ruhe im nur drei Kilometer entfernten „Streklhof“. Der kurze Weg vom Seeufer führt auf eine kleine Anhöhe. Dort liegt auf einem 80.000 Quadratmeter großen Gelände mit Wald und Wiesen das gemütliche Landhotel. Ein schicker, neuer Anbau empfängt mit großen Glasflächen und gemütlichem Interieur.

 

 

Von hier hat man bereits Ausblick zum Garten. Zum Ausladen fährt man einfach auf den Parkplatz hinters Haus um gemütlich mit dem Aufzug aufs Zimmer zu kommen. Die Balkone der neu gestalteten, großzügigen Zimmer gehen entweder zur Gartenseite mit Pool raus oder zur Seite mit Blick auf den Wald und die Alpaka-Wiese. Sie haben hier ihr eingezäuntes Revier und ihr Schutzhäuschen. Tagsüber erkunden sie die Gegend und besuchen neugierig aber friedlich die Gäste im Garten. Auf meine Frage nach ihren „Hinterlassenschaften“ erklärt mir Marlies Mutter dass wir uns keine Sorgen machen müssen. Sie sind schlau und hinterlassen nichts im Garten, haben ihren „festen Platz“ unter einem Kastanienbaum oder in ihrem Revier.

Ich lasse alles stehen und mache erst einmal einen Rundgang, inspiziere den alten „Stadl“ – das schicke, moderne Wellness-Refugium gegenüber vom Haupthaus. Eine Treppe führt zur sichtgeschützten Terrasse. Von hier gelangt man zur Sauna, der Dampfkabine und den Ruheräumen. Ein weiterer befindet sich im oberen Stock. Außerdem befinden sich hier noch gemütliche Nischen mit kuschligen Decken und einem großen Schaukelstuhl, wunderbar wer hier nach der Sauna „ausdampfen“ möchte.

 

Sollte ein Gast Probleme mit den Treppen haben, so kann er ebenerdig über die frühere Traktoreinfahrt problemlos und barrierefrei eintreten.

Nachmittags genießt man Kaffee und Kuchen, bei entsprechendem Wetter entweder auf der Restaurant-Terrasse, im Garten unter großen Sonnenschirmen oder direkt am Liegestuhl. Der großzügige Pool wird momentan noch nicht beheizt, wärmt sich aber im Sommer herrlich auf. Demnächst ist geplant ihn mit einer Abdeckung zu versehen, so dass er lange mit wärmeren Wasser genutzt werden kann. Aber bei Sonnenschein lassen sich hier sicher herrliche Runden drehen, oder man genießt nach einem Saunagang die Abfrischung. Rundherum hinter Gräsern und Sträuchern versteckt sind weitere Liegestühle, mit Blick über Felder und Wiesen.

Ein herrlicher Ort, den Marlies‘ Urgroßvater 1906 erwarb. Nach dem Weltkrieg begannen die Großeltern mit „Sommerfrische am Wörthersee“ und vermieteten ihre Privatzimmer an Gäste und schliefen selbst im Stroh. Heute in gemptlichen kuschligen Zimmern.

Ab 1960 ist Vater Hans aktiv und baut an und um, es entstehen Hallen- und Freibad, Sauna und Tennisplatz. Und genauso aktiv und ideenreich sind Marlies und ihr Mann Andreas, seit sie das Anwesen 2012 übernahmen. Gemeinsam haben sie ihre Vision, wohin sie den Hof führen wollen. Als Gast merkt man täglich, mit wie viel Engagement und Leidenschaft die täglichen Arbeiten erledigt werden, auch im Umgang mit den supernetten Mitarbeitern.

Abends genießt man ein leckeres 5-Gang-Menü. Drei Hauptgerichte stehen dabei zur Auswahl, dabei ist natürlich auch ein vegetarisches Gericht.

Morgens oder Abends erkundigt sich Seniorchefin Gerti, Marlies‘ Oma, immer nach dem Wohlbefinden der Gäste, gibt Tipps oder erzählt Anekdoten. Sie findet man immer irgendwo mit irgendeiner Arbeit beschäftigt. Ebenso abends einen der Söhne – Konstantin. Er ist bereits mit seinen 14 mit Leib und Seele „Junior-Hotelier“ und hilft beim servieren. Sohn Benedikt ist der „introvertierte Landwirt“. Er ist eher mit Papa Andreas unterwegs und hilft bei allem was in der Landwirtschaft anfällt.

Marlies Tschernitz hat in den letzten Jahren bereits viel erneuert, viele Ideen umgesetzt. Die Ideen gehen ihr nicht aus, aber alles auf einmal geht nicht. Stammgäste erfreuen sich hier an der wunderbaren, erholsamen Umgebung, genießen den Komfort und die Möglichkeiten der Ausflüge. Im Sommer zeigt sich der See von seiner attraktiven Seite mit umfangreichen Wassersport-Angeboten. Besondere Attraktionen findet man im Flyer der Wörthersee-Plus-Card, die man als Gast erhält. Dabei erhält jeder Gast ganzjährig Eintritte, Ermäßigungen und Aktivprogramme.

Hotel Streklhof – Familie Tschernitz – Streklhofweg 1, A-9220 Velden am Wörthersee, Kärnten, Österreich
Tel.: +43 4274 2501Mail: hotel@streklhof.at

www.streklhof.at

Fotos: Konstantin Kurasch, Martin Steinthaler, Sztreklhof, Annemie Grafe

https://www.kaernten.at/

https://www.woerthersee.com/

https://www.woerthersee.com/card

MEHR STORIES

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.