ABGEFAHREN! DIESES MAL FÜGEN IM ZILLERTAL

ABGEFAHREN!
Die Ski-Reporter von Reise-Stories.de unterwegs im Schnee. Jede Woche wieder!
Um aktuell zu schildern, wie es auf den Pisten von  …..  gerade aussieht.
Dieses Mal: Fügen im Zillertal. Auf der Traumpiste bis an den Ortsrand

 Bild oben:  Blick von der Geolsalm nach Hochfügen

Der Skilehrer in der engen Kabine, die von Fügen aufs Spieljoch schwebt, schwärmt. “Der Schnee ist grandios, aufgefirnte Piste. Vom Berg bis an den Ortsrand.” Oben angekommen, gibt es für uns keine Kaffeepause. Obwohl die Sonne vom wolkenlosen Himmel strahlt und die Tische auf der Restaurant-Terrasse äußert einladend wirken. Hinein in die Bindung und los geht’s. Die breiten Genussbuckeln gleich nach dem Start bieten sich für weite Carvingschwünge geradezu an. Besonderes Vergnügen auch deshalb, weil nur wenige Ski- und Snowboardfahrer unsere Schwünge stören. Die sich jetzt öffnenden breiten, aufgefirnten Waldpassagen, kurvig, abwechslungsreich, mal steil, mal flacher, bieten einen unglaublichen Skispaß. Den Wegweiser am Rand, der zur Mittelstation zeigt, mißachten wir. Nein, da wollen wir nicht hin, sondern weiter hinunter auf breiter, herrlich weicher Schneedecke. Auch das Wep’s Nest, eine kleine Almwirtschaft am Pistenrand, kann uns nicht aufhalten. Auf dick verschneiten Almwiesen nähern wir uns den ersten Häusern. Die Talstation kommt in Sicht. Kurz davor endet das erste Skivergnügen an diesem Tag. Nach sieben einmaligen, äußerst unterhaltsamen Pistenkilometern.

Nach etwa 15 Minuten sind wir wieder auf dem Spieljoch, dem Erlebnisberg, wie die Werbung ihn wegen der vielen Sportmöglichkeiten gern nennt. Diesmal ist unser Ziel nicht die Talstation in Fügen, sondern die ebenfalls in die Jahre gekommene Sesselbahn, mit der wir höher hinaufschweben bis aufs Onkeljoch. Von dort oben in 2050 m Höhe zieht sich seit letztem Winter eine neue, grandiose Abfahrt hinunter bis zur Hochfügener Straße, die alles bietet, was Skifahrer sich wünschen. Oben breite, baumfreie Hänge, die sowohl bei Neuschnee als auch im Frühjahrsfirn das Herz höher schlagen lassen. Dann, wo der Wald beginnt, folgen kurvige Passagen und kurz vor dem Ziel ein Steilhang, der einem einiges abverlangt. Möglich wurde diese neue Strecke durch die Geols-Panoramabahn, die im Januar 2016 ihren Betrieb aufgenommen hatte. Das kleine Fügener Skigebiet ist dadurch erheblich attraktiver geworden. Doch das ist noch nicht alles. Ein Gratis-Shuttelbus verbindet nun im Zehn-Minuten-Takt das Fügener Skigebiet mit Hochfügen/Hochzillertal. Dieser Ausflug nach Hochfügen lohnt sich. Ganz gleich, ob man – dort angekommen – die rasante rund drei Kilometer lange Piste vom 2050 m hohe Pfaffenbühel zurück zum Bus-Terminal wählt oder das Hochzillertal-Pistenrevier der Schultz-Gruppe auf der anderen Talseite, dessen Highlight die grandiose, rund fünf Kilometer lange, nach dem Olympiasieger Stephan Eberharter benannten Goldpiste bis nach Kaltenbach ist.

Später, zurück am Onkeljoch, schweben wir mit der modernen Geols-Panoramabahn wieder hinauf, um zum Abschluss noch einmal das Sieben-Kilometer-Skivergnügen nach Fügen zu genießen. Diese Geolsbahn ist der erste Schritt in eine neue Skizukunft von Fügen, nachdem die Unternehmergruppe Schultz, Österreichs erfolgreichster, privat geführter Seilbahn- und Tourismusbetrieb, das Gebiet übernommen hat. Neben neuen Lift- und Gondelanlagen liegt das Hauptaugenmerk der Schultz Gruppe auf dem Zusammenschluss des Spieljochs mit dem Skigebiet Hochzillertal. Und zwar durch eine „Peak-to-Peak“-Bahn vom Riederer Wetterkreuz zum Onkeljoch, die bis zu 1000 Meter über den Talboden schwebt. Die Bauarbeiten für das Großprojekt sollen Ende März beginnen und bis zur Saison 2019/20 abgeschlossen sein. Doch auch schon jetzt, vor allem an einem Sonnentag, lohnt sich ein Besuch dieses Skigebiets, dessen abwechslungsreiche Strecke vom Spieljoch bis an den Dorfrand von Fügen zu den schönsten Pisten im Zillertal gehört.

Weitere Informationen: Tourismusverband Fügen-Kaltenbach, Hauptstraße 54, A-6263 Fügen,
T:+43 5288 62262, info@best-of-zillertal.at, www.best-of-zillertal.at, www.zillertal.at.
Fügen Bergbahn GmbH & Co KG,Hochfügenerstrasse 77, A-6263 Fügen im Zillertal, Tel.: +43 5288 62991, info@spieljochbahn.at

My location
Routenplanung starten
ABGEFAHREN! DIESES MAL FÜGEN IM ZILLERTAL
Bewerten Sie diesen Beitrag.

Geschrieben von
Mehr von Henno Heintz

Das Beste, was der Skisport bietet

Das Beste, was der Skisport bietetBewerten Sie diesen Beitrag.
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.