Weihnachten sollte nie zu Ende gehen in der Kerststad Valkenburg

Bunt leuchten die Lichter, es blitzt und blinkt überall in der kleinen Stadt an der Geul. Valkenburg die Kerststad oder wie man sie auf Deutsch nennt, die Weihnachtsstadt, liegt nur 30 km von der deutschen Grenze entfernt in der Provinz Südlimburg in den Niederlanden. Weihnachten ist die schönste Zeit des Jahres, gerade aus Kindertagen wissen wir dass diese Zeit am liebsten nie vergehen sollte.

Deshalb gibt es 52 Weihnachtstage in Valkenburg und zahlreiche Weihnachtsmärkte über den ganzen Ort verteilt. Hunderte Verkaufsstände, tausende Lichter und einige Grotten in denen Weihnachtsmärkte liebevoll aufgebaut sind, erwecken das Gefühl von Heimeligkeit und Weihnachtsvorfreude. ich wandle zunächst durch die Fluweelengrot, ein in Sandstein gehauenes System aus dem zwölften Jahrhundert unterhalb der Burg Valkenburg, dass sich Mitte November bis zur ersten Januarwoche zu einem Weihnachtsspektakel verwandelt, das seinesgleichen sucht. Denn einen unterirdischen Weihnachtsmarkt gibt es fast nirgendwo.

Und weil ein unterirdisches Weihnachtsmarktsystem nicht reicht, haben die Valkenburger gleich noch ein zweites geschaffen. Die Gemeentegrot, ein ehemaliger römischer Steinbruch aus Mergelstein, auch hier wie bereits in der Fluweelengrot wandle ich durch anmutig ausgeleuchtete Katakomben, in denen Stände mit allerlei nützlichen und unnützen aufgebaut sind. Weihnachtliche Lichtlein Ohren und Figuren Weihnachtsdekorationen aber auch Stände mit Dingen des täglichen Haushaltsbedarfs, Geschenkartikel Kitsch und Kunst – alles was zu Weihnachten gehört findet sich in den Grotten und lässt das Herz des weihnachtlich gestimmte Besuchers höher schlagen. wieder am Tageslicht angekommen wandelt der Besucher durch die festlich geschmückte Altstadt Valkenburg, die eingerahmt ist von den Stadttoren.


Durchschreitet man diese, besonders bei Dunkelheit eröffnet sich eine lichtreiche Weihnachtsatmosphäre. Kein Wunder dass die Weihnachtsstadt Valkenburg für den Wettbewerb “Best European Christmas Market” 2020 nominiert ist. Denn hier gibt man sich wirklich Mühe die ganze Stadt weihnachtlich auszustatten. noch mehr Weihnachtsatmosphäre kann ich erleben wenn ich hinauf auf den Hügel zum weithin sichtbaren Wilhelminaturm mit dem Sessellift fahre und dort eine bezaubernde Aussicht auf die Weihnachtsstadt Valkenburg genieße, die besonders bei schönem Wetter ein herrliches Panorama bietet.

Die perfekte Ergänzung dazu ist der unterirdische Stollen aus Mergelstein, welcher das Winterwonderland mit magischen Sandskulpturen in sich birgt und eine bezaubernde Atmosphäre aus 1001 Nacht erzeugt. Künstler aus aller Welt ließen sich von den arabischen Volksmärchen inspirieren und setzten diese in Sandskulpturen um.

Wer noch nicht genug von der Märchen- und Weihnachtswelt hat begibt sich in den Themenpark sprookjesbos, der Märchenwald am Rande des Ortszentrums, besucht den Winterplaza, den Weihnachtsmarkt in den römischen Katakomben oder begibt sich auf die Eisbahn, die extra zur Weihnachtszeit aufgebaut wird. Diese Attraktionen erst Mitte Dezember besuchen.

Route d’Amuse – die kulinarischen Wanderwege

Nach so viel lichtreichem Weihnachtszauber ist es Zeit sich der Natur, aber auch der kulinarischen Seite Valkenburg zuzuwenden. Auch daran hat man an diesem Ort gedacht und die Route d’Amuse auf vier verschiedenen Wanderwegen geschaffen, die einen von einem kulinarischen Highlight zum nächsten führen. In jeweils etwa vier Stunden auf gut ausgebauten Straßen und Wegen führt jede Route von einem Restaurant zum nächsten, an dem man eine kleine Feinschmeckerei aus der Region genießen kann. So bietet sich mir als Besucher die Möglichkeit, abseits vom Weihnachtstrubel die historischen, natürlichen und architektonischen Attraktionen der Gegend und die gastronomischen Spezialitäten der Stadt kennenzulernen. Eine ausgezeichnete Idee, um sich nach dem Weihnachtstrubel körperlich zu betätigen und dabei kleine Freuden zu genießen.

Viel hat die Kerststad Valkenburg zu bieten, zu viel um alles an einem Tag zu schaffen. Aber zum Glück verfügt Valkenburg über nette kleine Hotels im Zentrum in denen ich einen entspannten Aufenthalt genießen und meine Weihnachtsreise über mehrere Tage ausdehnen kann. So lässt sich das Gefühl von Weihnachten in der Kerststad Valkenburg über und unter der Erde in und um die Stadt herum intensiv erleben und genießen. Weihnachten sollte nicht zu Ende gehen.

Kurz notiert:

Wie kommt man hin?

Valkenburg erreicht man am besten über Aachen mit dem Auto auf direktem Weg über die Autobahn A79. Parkmöglichkeiten gibt es ausreichend in und am Ortsrand von Valkenburg, diese sind jedoch kostenpflichtig. Wer eine Unterkunft in Valkenburg gebucht hat, hat in der Regel auch einen Parkplatz vom Hotel dazu.

https://www.weihnachtsstadtvalkenburg.de/oft-gestellte-fragen/

Unterkünfte in Valkenburg:

Zahlreiche kleine und große Hotels bieten dem Gast im Zentrum von Valkenburg einen angenehmen Aufenthalt und lassen sich hier buchen:

https://tinyurl.com/tznq3jx  

Alle Informationen zur Weihnachtsstadt Valkenburg sind hier ersichtlich:

https://www.weihnachtsstadtvalkenburg.de/

Diese Reise wurde durchgeführt mit freundlicher Unterstützung des Tourismusamts Visit Limburg Suid.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.