Tunesien begeistert mit schönen Golfplätzen und prima Klima

Vor den Toren Europas gelegen, mit ganzjährig milden Temperaturen, endlosen Stränden und abwechslungsreichem Golf Angebot.

Foto oben: Golfplatz „The Residence Tunis “

Text & Fotos: Lili Reisenbichler

Von München nach Hammamet oder Tunis sind es nur zwei Stunden Flug, und Tunis Air transportiert  das Golfgepäck kostenlos. Strahlend blauer Himmel und türkisblaues Meer beim Blick aus dem Flugzeug. Aufgrund der geographischen Nähe zu Deutschland und dem ganzjährig sonnigen und milden Klima am Kopf des afrikanischen Kontinents, ist Tunesien eine beliebte Golf-Destination. Jeder dritte der mehr als 280.000 Golfer, die pro Jahr in Tunesien abschlagen kommt aus Deutschland, und damit belegen wir Platz eins.

Zehn Golfplätze zwischen der Halbinsel Djerba im Osten, Monastir, Port El Kantaoui, Hammamet, Tunis und dem Golf von Tabarka im Westen des Landes, bieten in abwechslungsreicher Landschaft zwischen Hügeln, Lagunen, Olivenhainen, Eukalyptusbäumen und Pinienwäldern, ein abwechslungsreiches Spiel zu moderaten Greenfee Preisen. Teilweise mit großartigem Blick auf das Meer.

Erstmals wurde in diesem Jahr das „Tunisian International Media Golf Tournament“ ausgetragen. Und es war eine erfolgreiche Premiere. Golf-Journalisten aus Skandinavien, Spanien, Frankreich England, Italien und Deutschland trafen sich, um Ihre Landesfarben  zu vertreten.

Hafen von „ Port El Kantaoui“

Das Turnier begann auf dem „El Kantaoui Golf Course“ im bekannten Badeort „Port el Kantaoui“ mit zwei 18-Loch Plätzen. Kaum angekommen schwärmten die Teilnehmer auf die Driving Range um sich für das Match aufzuwärmen. Der „Panorama Course“ Par 72 und 6044 Meter erstreckt sich über einen tausendjährigen Olivenhain-Hügel, vorbei an Seen, alten Bewässerungsgräben, Oliven- Granatapfel-und Eukalyptusbäumen, mit teilweise spektakulärem Postkartenblick auf das Meer. Ein misslungener Schlag wurde durch die schöne Landschaft kompensiert. Dafür gab es jede Menge Foto-Motive und nach Spielende eine gut aufgelegte Tischrunde.

Spektakulärer Blick auf dem „Panorama Course El Kantaoui“

 

Golfhotel Greenpark direkt am „Sea Course“ gelegen

 

Sea Course El Kantaoui

Der „Sea Course“ Par 73, mit 6273 Meter, ist größtenteils flach und verläuft teilweise nur 60 Meter vom Meer entfernt um danach wieder in den sanften Hügeln zu enden.

Tipp: Mit der Pferdekutsche vom Hotel zum Golfplatz. In diesen Genuss kommt man als Golfer nicht alle Tage.

Der zweite Turniertag führte uns auf die 173 Hektar große Anlage „Golf Citrus“ mit den  von Roland Fream konzipierten 18-Loch Championship Plätzen „Les Oliviers“ und  „La Foret“ sowie einem Exekutiv 9-Loch Platz. Nur wenige Minuten vom Badeort  Hammamet entfernt.

„Citrus Golf Ressort“ Gepflegte Anlage mit schön angelegter Driving Range

Gespielt wurde auf dem 6066 Meter langen Par 72  „La Foret“ Kurs, der zweifelsohne für alle Spieler eine Herausforderung war. Den Driver sollte man entweder im Golfbag lassen oder gut kontrolliert spielen. Ansonsten ist der Ball in der hügeligen Landschaft mit einigen blinden Löchern schnell im Pinienwald oder Wasser verschwunden. Jedes Loch ein Highlight, insbesondere die teilweise erhöht liegenden und von Bunkern gut beschützen Grüns, die selbst erfahrenen Spielern eine Challenge bieten.
Egal welche Nationalität, jeder Spieler hatte bei den köstlichen tunesischen Spezialitäten auf der Clubhaus Terrasse von seinen Erlebnissen zu berichten. Einstimmige Meinung: Hier müssen wir unbedingt nochmals spielen.

Partner- Hotels in Hammamet bieten reduziertes Greefee, garantierte Abschlagzeiten und kostenlosen Shuttle zum „Golf Ressort Citrus“ an.

Herrlicher Panoramablick auf dem „ La Foret Course“
18.Loch „La Foret Course“

 

Jeder Blick eine Freude für des Golfers Auge

Die finale Runde wurde vor den Toren der Hauptstadt Tunis auf dem „The Residence Tunis GC“ gespielt, der zu dem 5 Sterne Leading Hotel „The Residence Tunis“ gehört. Von Robert Trent Jun. entworfen und 2008 eröffnet, zählt  der lange 6451 Meter Par 72 Platz, der sich spektakulär durch ein Naturreservat zwischen dem Meer und einem Salzsee erstreckt ,zu den schönsten im Mittelmeer Raum. Da kann schon mal Wind ins Spiel kommen und den Ball ins Abseits oder Wasser befördern. Am dritten Turniertag waren alle eingespielt und die Ballverluste hielten sich in Grenzen. Nun durfte spekuliert werden, wer die begehrte Trophäe in welches Land mitnehmen darf.

 

Spektakuläre Stimmung auf dem „The Residence Golfplatz“

 

Clubhaus mit wunderschöner Terrasse und Ausblick lassen so manchen Fehlschlag vergessen. Küche und Service sehr zu empfehlen.
Herzlicher Empfang durch Golfmanager Nidhal Benguebila

Der Sieger des „1.Tunisia International Media Golf Tournaments“ heißt Franck  Crudo, kommt aus Frankreich und ließ sich gebührend feiern.

Natürlich wurde nicht nur Golf gespielt.Tunesien verfügt über eine 3000 Jahre altes Kulturerbe. Relikte der Berber, Karthager, Römer, Byzantiner, Araber, Osmanen, Spanier oder Franzosen, lassen im „ Bardo Museum“ in Tunis eindrucksvoll historische Zeiten aufleben. Neben dem Ägyptischen Museum in Kairo ist das „ Nationale Bardo-Museum“ das bedeutendste archäologische Museum Nordafrikas
www.tunesieninformationen.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Besuch der Ausgrabungsstätte von „ Karthago“ gehörte  ebenfalls zu unserem Programm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und in „Sidi Bou said“ ließen wir uns vom kleinen Künstlerort und seinen Restaurants verzaubern und verwöhnen.

 

 

 

 

 

 

Ein großer Dank geht an Imed Salah, vom Tunisian National Tourist Office, der sowohl das Turnier als auch des Ausflugsprogramm perfekt und professionell organisiert hat.

Fazit: Tunesien hat viele interessante Gesichter und ist ganzjährig eine Reise wert.

Gut zu wissen:  Landessprache arabisch. In den bekannten Urlaubsorten und auf Golfplätzen wird deutsch, englisch, spanisch, italienisch und französisch gesprochen.

Währung: Tunesischer Dinar (1Euro ca.2,8 Dinar)

Anreise: Von allen deutschen Flughäfen mit Linien und Charterflügen.

Strand: 1300 km flacher und feiner Sandstrand, für einen erholsamen Strand-Urlaub.

Hotels: Von der kleinen Pension mit viel Charme bis hin zum Luxus-Hotel.
Zum Beispiel: 5* Concorde Greenpark, Port El Kantaoui
www.concorde-tunisia.com

4* Hotel Sindbad in Hammamet mit Tradition und Geschichte. www.sindbadhotel.com
5* Hotel & Spa The Residence in Tunis-Gammarth
www.cenizaro.com/theresidence/tunis

Weitere Informationen erhalten Sie beim: Fremdenverkehrsamt Tunesien
www.tunesien.info

Geschrieben von
Mehr von Lili Reisenbichler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.