Reisetrends 2021: So werden wir reisen, wenn wir wieder reisen

Foto: Skyscanner

Eine aktuelle Studie von SKYSCANNER belegt, dass die Pandemie die Reiseplanung der Deutschen in 2021 deutlich beeinflusst. Dabei ist der Impfstart für mehr als die Hälfte der Befragten in puncto Urlaub nicht relevant: Ganz unabhängig davon wollen 96 Prozent in diesem Jahr verreisen.

Text: Wilde & Partner
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Doch wie genau entwickelt sich das Reiseverhalten 2021 und darüber hinaus? Skyscanner hat die wichtigsten Trends in einer Studie analysiert.

Regeneratives Reisen und Nachhaltigkeit
Destinationen wie Jamaika, die vom Tourismus abhängig sind, haben 2020 besonders stark gelitten. Daher wird das Jahr 2021 für viele ein entscheidendes Jahr sein, um die lokale Bevölkerung bei ihren Reisen zu unterstützen.

Foto: Skyscanner

Darüber hinaus steht Nachhaltigkeit auf der Reiseagenda: Mehr als ein Viertel Costa Ricas steht unter Naturschutz, weshalb das Land als eines der umweltfreundlichsten Reiseziele der Welt gilt. Die Azoren sind ein Reiseziel in Europa für nachhaltigen Urlaub.

Asien als „Social-Distancing“-Vorbild
Viele blicken in Richtung Asien, wenn es um die Bewältigung der COVID-19-Pandemie geht. Die Länder gelten mittlerweile als Vorbilder. Vietnam hat die bisherigen Ausbrüche erfolgreich bekämpft und zählt deshalb 2021 zu den sichersten Orten der Welt.

Foto: Skyscanner

Das Land ist bestrebt, in Zukunft Touristen wieder willkommen zu heißen und hat kürzlich eine App gelauncht, mit der sich Reisende sicher fortbewegen können. Auch Taiwan sollte auf der Bucket List Fernreisender stehen.

Workation: Arbeiten mit den Füßen im Sand
Homeoffice
gehört aktuell zum Standard – wo dabei das „Home“ ist, wird zweitrangig. Warum nicht auf den Malediven arbeiten? Der Inselstaat bietet die wichtigsten „Social Distancing“-Maßnahmen: alle Hotels sind auf privaten Inseln, gewohnt wird in Bungalows.

Foto: Skyscanner

Wichtig ist eine stabile und zuverlässige WLAN-Verbindung. Barbados in der Karibik ermöglicht Ausländern mittels eines neuen Arbeitsvisums, ihr Büro ein Jahr lang in den Staat zu verlegen. Mexiko verfügt über ausgezeichnete Coworking-Spaces.

Abseits der Metropolen
Viele suchen abseits der Großstädte nach lohnenswerten Urlaubsorten, wie beispielsweise dem Spreewald, der nur eine Autostunde von Berlin entfernt liegt. Das weitläufige Gebiet in Brandenburg verfügt über ein großes Netz aus zahlreichen Wasserläufen – perfekt für eine Kajak-Tour durch das Biosphärenreservat.

Foto: Skyscanner

In rund zwei Stunden von Berlin aus erreichbar ist auch der Müritz-Nationalpark. Blickt man weiter nach Europa, befindet sich direkt in der Nähe von Barcelona der Naturschutzpark La Garrotxa. Die Gebirgslandschaft besteht aus 40 erloschenen Vulkanen und eignet sich daher perfekt zum Wandern, Radfahren und Reiten.

Adrenalin-Kicks für die ganze Familie
Nach dem Ausnahmejahr 2020 haben sich alle jede Menge Spaß verdient. Daher werden Funparks und Aktivitäten mit Adrenalin-Faktor wieder boomen.

Foto: Skyscanner

Das Walt Disney World Resort in Orlando beispielsweise feiert 2021 sein 50- jähriges Jubiläum und lädt dazu ein, gemeinsam mit der ganzen Familie diesen magischen Moment zu erleben.

Griechenland weiter beliebt – Günstigere Flugpreise
Griechenland konnte sogar im Krisenjahr 2020 zahlreiche Touristen anziehen. Das wird auch in diesem Jahr so bleiben. Im Lockdown träumen sich viele nach Hellas. Wer eine Reise nach Griechenland plant, darf sich freuen: Die Flugpreise sind von Februar bis August 2021 zehn Prozent günstiger als in den Vorjahren.

Foto: Skyscanner

Schnäppchenpotenzial haben die Monate April und Juni 2021: Der April ist im Mittel 20 Prozent günstiger als in den vergangenen zwei Jahren. Im Juni 2021 – wenn es laut Thomas Bareiß höchstwahrscheinlich wieder möglich ist zu reisen, kostet ein Hin- und Rückflugticket im Schnitt 172 Euro und ist 18 Prozent günstiger als noch im Jahr 2020 oder 2019.

Surfen im Meer statt im Internet
Nachdem alle viele Monate auf der Couch verbracht haben, ist es 2021 allerhöchste Zeit, das Surfen im Internet gegen Surfen auf echten Wellen einzutauschen. Am besten geht das in Kalifornien: Es gibt viele ausgezeichnete Surfstrände, doch Santa Cruz ist einer der besten Orte, um in die Kultur einzutauchen.

Foto: Skyscanner

Sehr gute Surfspots in Europa sind beispielsweise die Atlantikküste nahe Lissabon in Portugal und die Nordküste von Fuerteventura zwischen Corralejo und El Cotillo.

Abstand wahren
Abstand in unberührter Natur wird auch 2021 einer der größten Reisetrends sein. Mit seiner niedrigen Bevölkerungsdichte ist das schottische Hochland ideal für einen Roadtrip mit Camping entlang der North Coast 500. Wenn es um Trauminseln geht, steht auch die australische Goldküste ganz oben auf der Liste der Must-see Destinationen – im speziellen die Abrolhos-Inseln.

Foto: Skyscanner

Der beste Weg, um das Weltklasse-Tauchen, Schwimmen und Schnorcheln zu genießen, das die Inseln zu bieten haben, ist ein Tagesausflug von Geraldton, viereinhalb Stunden nördlich von Perth. Erreichbar mit dem Flugzeug, der Fähre oder einem Charterboot, ist der Archipel aus 122 Inseln bekannt für türkisfarbenes Wasser, weiße Sandstrände und eine lebendige Unterwasserwelt, die oft als die “Galapagos-Inseln des Indischen Ozeans” bezeichnet wird.

Die Klassiker bleiben
Unabhängig von der Pandemie zeigt sich: Reiseziele wie New York haben nichts an Beliebtheit eingebüßt.

Foto: Skyscanner

Die Suchanfragen auf Skyscanner zeigen: Viele träumen auch 2021 von einem Besuch der Stadt, die niemals schläft. Auch für den Dauerbrenner Spanien sieht der Veranstalter bereits hohes Suchvolumen, besonders für Ibiza, Mallorca und Menorca.

Datengrundlage Umfrage
Die Online-Umfrage zum Reiseverhalten in 2021 und darüber hinaus wurde Ende 2020 unter Skyscanner Nutzern in zahlreichen Ländern weltweit durchgeführt. Die oben genannten Ergebnisse stützen sich auf die Befragung in Deutschland mit 329 Teilnehmern.

Skyscanner wurde 2003 gegründet und zählt zu den führenden globalen Reiseunternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Reisenden das Buchen so einfach wie möglich zu machen. Es hilft jeden Monat mehr als 100 Millionen Menschen in 52 Ländern und über 30 Sprachen dabei, die besten Reiseoptionen für Flüge, Hotels und Mietwagen zu finden. Skyscanner ist auf dem Desktop und im mobilen Web verfügbar und seine hoch bewertete App hat über 110 Millionen Downloads – zudem arbeitet es mit 1.200 Reisepartnern zusammen.

Infos:
www.skyscanner.de/ueber-un
www.wilde.de

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Die “Hochkönigin” – Mountain Resort am Hochkönig

Die “Hochkönigin” darf sich aktuell nicht mehr “Magic ..” nennen, sondern nur...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.