Reise zu den Kulturdenkmälern im Oppelner Land

Das Oppelner Land ist die kleinste Woiwodschaft Polens, aber reich an herausragenden Kulturstätten. Eine Route zu den Schlössern, Burgen und Kirchen der Region, nach Brzeg und Opole ist ein erlebenswertes Eintauchen in die Geschichte.

Das Oppelner Land ist natürlich nicht ohne Opole vorstellbar. Di hübsche Hauptstadt der Woiwodschaft versprüht mediterranes Flair. Opole hat mit Potsdam und Ingolstadt auch zwei deutsche Partnerstädte und eine wundervoll restaurierte Altstadt.

Mit ihren vielen Kanälen und Inseln wird Oppeln auch “Klein-Venedig” genannt.

Ein empfehlenswertes Hotel in Opole ist das zentrumsnah gelegene De Silva Premium Hotel mit ausgezeichnetem Restaurant. www.opole.pl

Das Schloss in Pawlowice wurde im Jahre 1864 von Friedrich ilhelm Konstantin von Pannwitz im Neurenaissance und Neubarock-Stil erbaut.

Die Renovierungen wurden 2010 abgeschlossen und ein Schlosshotel eröffnet mit luxuriösen Appartements, Wellnessbereich und Restaurant. Auch ein eigenes Weingut der Familie Godyla gehört dazu. www.palacpawlowice.pl

Ein echter Geheimtipp ist die Evangelisch-Augsburgische Kirche in Pokoj, die Kirche wurde durch die Initiative der Fürstin Sophie und Fürst Karl Christian Erdmann von Württemberg zwischen 1765 und 1775 errichtet. Die Fassade wurde im klassizistischen Stil gestaltet. Im Inneren gibt es eine historische Orgel aus dem 18. Jahrhundert.

Der Schlosspark von Pokój (Carlsruhe) – das dortige Schloss wurde Ende des Zweiten Weltkriegs zerstört – wird gerade im englisch-französischen Stil wiederhergestellt. Carl Maria von Weber war einige Zeit in Carlsruhe zu Gast und komponierte dort zwei Symphonien. Ihm zu Ehren findet in Pokój jährlich ein bedeutendes Musikfestival statt. Auch der historische evangelische Friedhof ist ein kontemplativer Ort. Noch in diesem Jahr sollen auch die großen Parkanlagen in Pokoj wieder feierlich eingeweiht werden. www.opolskie.pl

In dem kleinen Ort Niemodlin kann man sich Schloss Falkenberg ansehen. Das Schloss wird Stück für Stück renoviert, hat bereits ein neues Dach bekommen. Rehe ziehen durch die Parkanlagen, in den Kellerräumen gibt es eine Ikonenausstellung, eine Waffensammlung und Folterwerkzeuge zu sehen. Das Fürstenschloss Niemodlinwurde von Herzog Boleslaw im Jahre 1313 gebaut, es wurde mehrfach verwüstet und wieder aufgebaut, zuletzt im 18. Jahrhundert als Renaissance-Residenz mit barocken Elementen. Auch ein Nachbau des berühmten Bernsteinzimmers ist zu sehen. In den nächsten Jahren soll auch ein Hotel auf der Anlage entstehen.

Auch die Kapelle ist zu besichtigen. http://niemodlinzamek.pl

In Moszna steht ein wahres Märchenschloss, von außen wie einem Harry Potter Film entsprungen. Auch die großen Parkanlagen und die Wasserspiele von Schloss Moszna sind sehenswert. In der Hochsaison kann es schon einmal voll werden, wenn bis zu 5000 Menschen am Tag das Schloss sehen wollen. Mit seinen 99 Türmen und 365 Zimmern auf 8000 quadratmeter Land und der 10 Hektar großen Parkanlage gehört es zu den imposantesten Schlössern in Polen. es wurde im 19. Jahrhundert nach den Ideen des Besitzers Franz Hubert von Tiele-Winckler errichtet. Heute gehören auch ein Hotel und ein Restaurant dazu.

www.mosznazamek.pl

Bereits Paläontologen haben die Bedeutung der Region erkannt und gaben dem ältesten Skelett eines Dinosauriers, das jemals auf polnischem Boden gefunden wurde, den Namen Silesaurus opolensis. In der rund 36.000 Einwohner zählenden Stadt Brzeg (Brieg) sollte man sich neben dem Rathaus (Foto oben) vor allem auch das Schloss der Schlesischen Piasten ansehen.

Die gotische Burganlage aus dem 13. Jahrhundert wurde im 16. Jahrhundert im Renaissance-Stil umgebaut. Heute befindet sich im Schloss das Museum des schlesischen Adelsgeschlechts der Piasten. https://zamek.brzeg.pl

Im Rathaus von Brzeg kreist der preußische Adler.

Schloss Sulislaw (Zülshof) hat von außen den Charme eines Märchenschlosses. Auch die Parkanlagen stehen unter Denkmalschutz.

Einer der Besitzer war der König von Preußen Friedrich Wilhelm III. Heute gibt es hier ein 5- und ein 3-Sterne-Hotel in der Anlage. www.palacsulislaw.pl

Wer Ruhe, Wälder und Entspannung in der Natur sucht, ist im Jagdschloss Bozejow genau richtig. Geräumige Zimmer und eine weitläufige Anlage, bestens geeignet nicht nur für Jagdgesellschaften, sondern auch für Familienfeiern, Hochzeiten und Gruppen.

www.bozejow.pl

Essen, Trinken und Übernachten in Brzeg: Im Wozownia von Janusz Piotrowicz.

www.wozowniabrzeg.com

Alle Informationen zum Reiseland Polen gibt es unter www.polen.travel

MEHR STORIES

Die Fahrt zum „Casa da Ria“ ist schon ein wenig abenteuerlich. Vor allem nachts, im völligen Dunkeln. Da bin ich ... Weiterlesen

Das Viersterne-Superior-Haus Panorama Royal in Bad Häring ist nicht nur ein Wellnesshotel mit einem ausgezeichneten Spa: Dank QiGong und Herzmeditation ... Weiterlesen

Booking.com

Mehr entdecken aus:

Zurück zu:

Jörg Berghoff

Autor Kurzvorstellung:

Jörg Berghoff führt als freier Autor und Journalist seit 1998 ein Pressebüro für Tourismus, Kultur und Sport. Als Reisejournalist spezialisiert auf Irland, Großbritannien, Europa und Australien. Studium der Kunstgeschichte und Ethnologie, Winzermeister und Buchhändler.

Hinweis: Dieser Beitrag wird regelmäßig von Mitgliedern der Reise-Stories Redaktion wie Heiner Sieger, Gerhard Fuhrmann und Jupp Suttner auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Falls Sie Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie bitte direkt hier die Redaktion.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.