Mit den Schweizer Panoramazügen durch den Herbst

Der GoldenPass auf dem Streckenabschnitt bei Rossinière. Foto: MOB/Valentin Flauraud

Die schönste Art, den bunten Schweizer Herbst zu genießen, ist mit dem Zug durchs Farbenspektakel zu fahren. Denn eine Zugfahrt mit den PANORAMAZÜGEN GoldenPass, Glacier Express und Gotthard Panorama Express ist nicht nur bequem, sondern bietet auch die Möglichkeit, das perfekte Herbstfoto zu schießen. Den großzügigen Fenstern sei Dank!

Text: Schweiz Tourismus
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Gemütlich am Fenster oder sogar im Zugrestaurant sitzen, während der Herbstzauber an einem vorbeirauscht – eine Zugfahrt durch den Schweizer Herbst ist wie durch ein Gemälde zu fahren. Die schönsten Strecken bieten auch die Möglichkeit, neue Ecken des Alpenlandes kennenzulernen und die besten Voraussetzungen für den buntesten Herbst-Schnappschuss.

Wo der Name Programm ist – GoldenPass
Ihren Namen hat diese berühmte Panoramastrecke tatsächlich dem goldenen Herbst zu verdanken. Die ersten englischsprechenden Gäste berichteten von den faszinierenden Herbstfarben und fassten zusammen, dass sie eine „Golden Time“ hatten. Bis heute macht der GoldenPass seinem Namen alle Ehre, denn die Herbstfärbung der Bäume und Sträucher auf der Strecke zwischen Zweisimmen und Montreux ist besonders beeindruckend.

Der GoldenPass auf dem Streckenabschnitt bei Rossinière. Foto: MOB/Valentin Flauraud

Den GoldenPass gibt es als Panoramazug mit großen Fenstern und garantierter Weitsicht oder als Belle-Epoque-Version mit historischen Wagen, die mit hochwertigem Holz verkleidet und mit pompösen Polstersesseln ausgestattet sind. Egal ob hochmodern oder historisch – die Herbstlandschaft ist der Hingucker schlechthin. Die Kamera bereithalten sollten Gäste auf dem Streckenabschnitt Rougement–Rossinière–Montbovon. Infos: MySwitzerland.com/goldenpasspanoramic

Einmal quer durch den Schweizer Herbst – Glacier Express
Von Zermatt mit dem majestätischen Matterhorn bis hin nach St. Moritz inmitten der glitzernden Oberengadiner Seen – mit dem Glacier Express geht es einmal quer durch die Schweizer Herbstlandschaft. Die Reise im langsamsten Schnellzug der Welt führt durch goldene Lärchenhaine in den Bergregionen und bunte Laubwälder in den tieferliegenden Gefilden.

In rund acht Stunden durchquert der rot-weiße Glacier Express die Alpenkette, durchfährt 91 Tunnel und überquert 291 Brücken. Foto: Glacier Express/StefanSchlumpf

In rund acht Stunden durchquert der rot-weiße Erlebniszug die Alpenkette, durchfährt 91 Tunnel und überquert 291 Brücken. Mit seinen dachhohen Panoramafenstern eröffnet der Glacier Express freie Sicht auf das Herbstpanorama. Für den perfekten Herbst-Schnappschuss bieten sich die Streckenabschnitte Randa–St. Niklaus, Oberalp–Disentis, Sils im Domleschg–Filisur und Bergün–Preda an (mit einigen Tunnels). Infos: MySwitzerland.com/glacierexpress

Eine Reise durch Geschichte und Jahreszeiten – Der Gotthard Panorama Express
Der Gotthard Panorama Express startet bei den grünen Palmen im mediterranen Lugano. Von dort geht es über die alte Gotthardstrecke mit dem alten Tunnel von 1882 über die Alpen nach Andermatt, wo die Berge bereits mit dem ersten Schnee gezuckert sind. Weiter führt die Strecke hinunter bis ans Ufer des Vierwaldstättersees, der einen Blick auf die wundervolle Herbstfärbung der Zentralschweiz eröffnet.

Gäste des Gotthard Panorama Express reisen auf einem Dampfschiff ab Flüelen weiter über den See bis Luzern. Foto: SBB CFF FFS

Neben dem einzigartigen Herbstpanorama gibt es auch historisch viel zu entdecken. Denn die Passagiere reisen auf einem Dampfschiff ab Flüelen weiter über den See bis Luzern, der größten Stadt der Region. Das farbenprächtigste Erinnerungsfoto lässt sich vom Schiff aus auf der Strecke Flüelen–Luzern machen. Infos: MySwitzerland.com/gotthardpanoramaexpress

Weitere Infos:
MySwitzerland.com 

Geschrieben von
Mehr von NEWS Redaktion

Den „Geschmack der Kindheit“ aufleben lassen

Tiefkühlpizza, Burger & Co. Für viele Kinder von heute werden Fast Food...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.