“Game of Thrones” für jedermann

Von Gerhard Fuhrmann

Zwei Verbündete bei Game of Thrones: Tyrion Lennister (Peter Dinkelage) und Lord Varys (Conleth Hill).

Das „Game of Thrones“-Fieber hat uns wieder befallen. Seit 11. März 2017 läuft auf RTL II die sechste Staffel der erfolgreichsten Serie der Welt. Angefangen hat alles mit den mehr als 20 Millionen verkauften Büchern „A Song of Ice and Fire“ des amerikanischen Autors George R. R. Martin. Im Original umfasst das Epos fünf Bände – jeder etwa 1.000 Seiten dick. Wie viele Fernsehfolgen (von Bezahl-Sender HBO) noch folgen werden, ist noch offen. Martin würde gerne mit dem achten Teil aufhören. Seit 2011 gibt es den weltweiten Filmerfolg des Kampfs um den Eisernen Thron, von dem es hoffentlich noch weitere Episoden – ob gedruckt oder gefilmt – geben wird. Serien-Junkies oder Einsteiger – keiner möchte auf die Figuren von Tyrion Lennister (Peter Dinklage), Daenerys Targaryen (Emilia Clarke), Cersei Lennister (Lena Headey) oder Jon Schnee (Kit Harrington) verzichten.

Die “Mutter der Drachen”: Daenerys Targaryen (Emilia Clarke).

Doch nicht nur die Personen um das fiktive Königreich, die Drachen oder die Handlungs-Stränge mit Mord, Sex und oft grausigen Schlachtszenen sind es, die Zuschauer in den Bann ziehen. Es sind auch die überwältigenden Landschaftsbilder – ob sonnenverbrannte Wüsten oder bizarre Eis- und Schnee-Gegenden – die in den einzelnen Staffeln in immer kürzeren Sequenzen Eingang in die Köpfe der Fans gefunden haben. Da war es kein Wunder, dass die Tourismus-Chefs bei den Locations-Scouts die Türen einrannten. Eine „kostenlose“ und weltweite Werbung war garantiert, wenn sich die Serienschöpfer D. B. Weiss und David Benioff für die diversen Drehorte in fünf Ländern entschieden.

Die Festung Lovrijenac (Dubrovnik) ist der Rote Bergfried in der Hauptstadt Königsmund.

Beispielsweise in KROATIEN, wo die Hafenstadt Dubrovnik als Königsmund, die Hauptstadt der Sieben Königslande, fungiert – mit der Festung Lovrijenac (Rote Bergfried), Gradac-Park mit Brunnenpark (wurde Hochzeit von König Jeoffrey mit Lady Margaery gefeiert), Pile-Tor (Aufstand gegen den König) oder dem Minceta-Turm (Haus der Untoten). Ebenso musste Dubrovnik und Umgebung für manche Szenen der Wüstenstadt Qarth herhalten: Rektorenpalast, Insel Lokrum, Steinbruch bei Dubac und der Garten in Trsteno.
Infos:
www.croatia-excursions.hr/de/excursions/game-of-thrones-kings-landing-drehorte-68
www.dubrovnikkroatien.com
In Split wurde der Diokletianpalast zur Kirche der fanatischen Sekte des Hohen Spatzen und im Krka Nationalpark (zwischen Zadar und Split) wurde zahlreiche Außenaufnahmen gedreht.
Infos:
www.visitsplit.com
Der dritte kroatische Drehort ist Šibenik, die als Kulisse für die beiden Städte Meeren und Bravos diente (Tempel des Vielgesichtigen Gottes).
Infos:
croatia.hr/de

Auf MALTA wurde für die ersten Staffeln die Szenen für die Hauptstadt Königsmund (später in Dubrovnik) gefilmt. Beispielsweise im Fort Ricasoli, eine riesige Befestigungsanlage aus dem 17. Jhd. in der Küstenstadt Kalkara – gegenüber vom Hafen der Hauptstadt Valetta.

Fort Ricasoli in der Küstgenstadt Kalkara

Im Fort St. Angelo in der Küstenstadt Birgu wurden in den Gewölben anfangs die Kerkerszenen von Königmund gedreht. Das Fort Manoel, ebenfalls an der Ostküste Maltas, dient als Kulisse für die Hauptstadtkirche Große Septe von Bacelor. In der ersten Staffel wurde hier Ned Stark hingerichtet. Südlich von Mdina liegt der Verdala Palast, die offizielle Sommerresidenz des Präsidenten von Malta. In der Serie diente der Palast als Residenz des Händlers Illyrio Mopatis, der Deanerys und ihren Bruder Jahre lang versteckt hielt. Gedreht wurde hier auch das erste Treffen von Deanerys und Khal Drogo. Deren Hochzeit fand über dem „Azurblauen Fenster“, einer Lücke in der Felsformation an der Westküste in der Bucht von Dwejra auf Gozo, der Nachbarinsel Maltas statt. Das Eingangstor von Mdina, der alten Hauptstadt Maltas, diente als Eingangstor in die Hauptstadt Westeros.
Infos:
www.visitmalta.com
www.maltafilmtours.com
www.viator.com/tours/Valletta/Game-of-Thrones-Filming-Locations-Tour-in-Malta/d4142-9337GOT

Sonne, Natur pur und beeindruckende Bauwerke gaben den Ausschlag, warum die GoT-Macher ab der fünften Folge in SPANIEN ihre Zelte aufschlugen. Der spanische Königspalast Alcázar de Sevilla (Andalusien) ist eine bekannte historische Kulturstätte. Er repräsentiert in der Serie den Palast der Martells. Vor allem die Gärten waren für die Aufnahmen interessant. Sie sind die „Wassergärten von Dorne“, wo Myrcella Baratheon mit ihrem Geliebten Trystan Martell durch die Blumenlandschaften wandelt.

Die Gärten des Königspalast Alcázar de Sevilla dienen als die “Wassergärten von Dorne”. Foto: Shutterstock.

Außerdem wurden für „Dorne“-Außenaufnahmen das Zafra Schloss in der spanischen Provinz Guadalajara und das Schloss von Peñíscola (Valencia) ausgesucht. In Katalonien wurde das Schloss Santa Florentina (bei Canet de Mar, Barcelona) für Kriegsszenen gewählt. Im Naturschutzgebiet „Bardenas Reales“ (Navarra) reitet die Königin Daenerys Targaryen durch die beeindruckende Landschaft.

Das Naturschutzgebiet „Bardenas Reales“.

In der Provinz Sevilla liegt die alte Stierkampfarena von Osuna. Zum Finale der fünften Staffel wurde Mereen kurz aus Kroatien nach Spanien verlegt. In der Arena wurde der Sklavenkampf von Mereen dargestellt. In der aktuellen sechsten Staffel ist Girona (Katalonien) dabei –  mit Szenen in der Kathedrale, dem jüdischen Viertel und den arabischen Bädern.
Infos:
www.spain.info
www.visitasevilla.es/de
de.comunitatvalenciana.com
castelldesantaflorentina.com
www.osuna.es
www.girona-gerona.de
www.getyourguide.de/girona-l550/girona-game-of-thrones-walking-tour-t73158/?partner_id=4F99F

Viele Szenen mit der Drachenkönigin Deanerys wurden in Ouarzazate (Marokko) gedreht. Foto: desertsspace.

In MAROKKO – auf der gegenüberliegenden Seite des Mittelmeeres – spielen die meisten Szenen, die mit der Drachenkönigin Deanerys in Pentos und Yunkai zu tun haben. Die Darstellerin Emilia Clark war oft in den Atlas Studios in der Nähe von Ouarzazate und im Bergdorf Aït-Ben-Haddou (UNESCO-Weltkulturerbe) am Set. An beiden Orten – 100 Kilometer südöstlich von Marrakesch – wurden übrigens auch Szenen für „Gladiator“ gedreht. Die westmarokkanische Hafenstadt Essaouira am Atlantik wird in der Serie zu Astapor, wo Deanerys die Armee der Unbefleckten übernimmt, mit der sie anschließend nach Yunkai zieht.
Infos:
www.visitmorocco.com
www.marokko.info

Wie schon der Buchtitel „Feuer und Eis“ verspricht, spielt sich die Serie auch in kälteren und nassen Regionen ab – sei es in Winterfell, den Eiseninseln oder die Schwarze Festung an der Mauer. Einige der Darsteller – wie Jon Schnee – haben bei den bisherigen Dreharbeiten ganz wenig die Sonne gesehen. So muss es jedoch bei den Besuchen an den Originalschauplätzen nicht sein.

Das Doune Castle zwischen Glasgow und Edinburgh ist die Location für “Winterfell”

Einen sehr kurzen Auftritt – in der ersten Folge – hatte in SCHOTTLAND das Doune Castle zwischen Glasgow und Edinburgh. Es wurde als Winterfell, den Stammsitz der Familie Stark, für Innen- und Außenaufnahmen genutzt. Später wurde Doune Castle durch eine Location in NORDIRLAND abgelöst.
Infos:
www.visitscotland.com/info/see-do/doune-castle-p254201

Und zwar durch das mächtige Schloss Ward am Südzipfel des Sees Strangford Lough. Nicht weit davon liegt das Schloss Audley. Hier fanden die Außenszenen der Roten Hochzeit statt, bei der die Hälfte der Stark Familie getötet wurde. Auch die Szenen mit Jaime Lannister und Brienne von Tarth entstanden hier.
Im 600 Hektar großen Tollymore Forest Park, 60 Kilometer südlich von Belfast, ritten die Männer der Nachtwache in den Verfluchten Wald und begegneten einem gefürchteten Weißen Wanderer. In der unwirtlichen Kulisse fanden Ned Stark und seine Söhne auch ihre Schattenwölfe und Bran Stark trifft den dreiäugigen Raben.

Der Tollymore Forest Park.

Murlough Bay ist der Schauplatz für Theons fragwürdigen Ritt mit seiner Schwester Yara und die Szene, in der Ser Davos nach der Schlacht von Schwarzwasser gerettet wird. Hier liegt auch die Küste von Essos, wo Tyrion und Jorah in der Sklavenbucht ankommen.
Ein Ort, der bereits Kultstatus erreicht hat, ist Dark Hedges im Norden der Insel. Es ist eine stimmungsvolle Allee, die von Buchen zugewachsen ist. In der Serie stellt diese Straße den Königsweg dar.

Die Dark Hedges als “Königsweg”.

Der Strand von Portstewart ist ein sehenswertes Beispiel für Nordirlands herrliche Strände und der Ort, an dem Jaime und Bronn, getarnt als Martells, sich den Toren der Wassergärten von Dorne nähern.
Die kleine nordirische Hafenstadt Ballintoy Harbour ist nicht nur die nördlichste Stadt des Landes, sie dient auch als Teil der Eiseninsel-Kulisse. Hier erreicht Theon Graufreund in der zweiten Staffel seine Heimatinsel Pike.
Der Mussenden Tempel am Downhill Strand an der Nordküste Nordirlands diente für die Außenszenen von Drachenstein.
Die Cushendun Caves bei der nordöstlichen Küstenstadt Cushendun sind über 400 Millionen Jahre alte, natürlich entstandene Höhlen. In einer davon wurde der Tot von Renly Baratheon gedreht.

Die Cushendun Caves bei der nordöstlichen Küstenstadt Cushendun.

Bevor er starb, gab es noch die Schlacht gegen seinen Bruder Stannis in den Sturmlanden. Schauplatz war die Gegend rund um den Larrybane Park, etwa einen Kilometer östlich von Ballintoy. Auch das Turnier, in dem Brienne von Tarth gegen Ser Loras Tyrell gewann.
Die Ortschaft Magheramorne im Osten Nordirlands ist die Kulisse für zwei Orte in GoT: Die Schwarze Festung und Hartheim. Der in der Gegend liegende Steinbruch wurde auch für Bilder von der großen Mauer genutzt. Die meisten Szenen mit Jon Schnee spielen demnach hier. Für die Fahrt auf die Mauer wurde eigens eine Aufzugskonstruktion erstellt.
Das Shillanavogy-Tal, unterhalb des Slemish Mountain in der Grafschaft Antrim, stellt das Weideland des Reitervolks, der Dothraki, dar. Ebenso in der Grafschaft liegt Glenariff, die „Königin der Schluchten“, wo Kleinfinger und Sansa Stark in Runenstein im Tal von Arryn verweilten.

Glenariff. die “Königin der Schluchten”.

Ein weiterer Drehort, der mit den Dothraki verbunden ist, sind die Mourne Mountains in der Grafschaft Down. Die majestätische Bergkette bildet das Portal der Stadt Vaes Dothrak. Und die Binevenagh Mountains an der Grenze zwischen der Grafschaft Antrim und Londonerry spielen ebenso für die Dothraki-Aufnahmen eine Rolle. Sie wurde als Graslandschaft am Dothrakischen Meer verwandelt. Hier wurde Daenerys von ihrem Drachen Drogon gerettet.
Corbet, eine Landschaft im zentralen Nordirland, wird in der aktuellen Staffel zu Schnellwasser, wo die Familie Tully zuhause ist.

Die Gegend von Corbet. Foto: Corbet Website.

Viele der beeindruckenden Game of Thrones -Innenaufnahmen wurden in den Titanic Studios in Belfast gedreht. Hier wurden der Thronsaal von Königsmund samt Eisernem Thron und die Große Septe von Baelor errichtet sowie die Innenräume von Schnellwasser und den Zwillingen nachgebildet.
Nördlich von Belfast trifft man auf Cairncastle. Hier köpfte Ned Stark vor den Augen von Jon, Bran, Rob und Theon einen Deserteur der Nachtwache. Außerdem stellt Cairncastle den Maidengraben dar.
Infos:
www.irland.com
www.getyourguide.de/belfast-l442/game-of-thrones-ganztaegige-gefuehrte-bustour-t40677/?partner_id=4F99F www.getyourguide.de/belfast-l442/belfast-game-of-thrones-tagestour-mit-castle-ward-t59257/?partner_id=4F99F
www.gameofthrones-winterfelltours.com
www.gameofthronestours.com
www.belfastcitysightseeing.com
www.discovernorthernirland.com
visitbelfast.com

Die Mauer, die schwarze Festung, die weißen Wanderer – und mittendrin Kit Harrington als Jon Schnee. Den könnten die Isländer eigentlich als Ehrenbürger auszeichnen. Denn alle Sequenzen, die in der Serie nördlich der Mauer spielen, wurden in ISLAND gedreht.
Nordöstlich des Landes befindet sich der See Mývatn. Hier liegen die Badegrotten Grjótagjá und Stóragjá, in denen die Liebesszene von John Schnee und Ygritte gedreht wurden.
Südlich der Grotte ist das Lavafeld Dimmuborgir. Hier schlugen die Wildlinge auf ihrem Feldzug gen Süden ihr Lager auf.
Der Bergpass am Námafjall war die Kulisse der Schneesturm-Szenen am Ende der zweiten Staffel.
Der Vatnajökull Nationalpark, an dem der gleichnamige größte Gletscher Europas liegt, befindet sich im Südosten Islands. Hier wurden zahlreiche Außenszenen nördlich der Mauer gedreht.

Der Skaftafellsjokull-Gletscher im Vatnajökull Nationalpark

Eine weitere Location ist der Þingvellir Nationalpark. Dort streift das unzertrennliche Duo der dritten und vierten Staffel – Arya Stark und Sandor Clegane – auf seiner Tour durch die Länder von Westeros. Im Gegensatz zu den anderen Island-Aufnahmen wurden diese allerdings im Sommer aufgenommen.
Infos:
www.iceland.de
www.getyourguide.de/reykjavik-l30/island-ganztaegige-game-of-thrones-tour-t58316/?partner_id=4F99F www.vatnajokulsthjodgardur.is
www.thingvellir.is/plan-your-visit.aspx
guidetoiceland.is

Die sechste Staffel von Game of Thrones läuft bei RTL II am Samstag, 25. 3. 2017, um 20.15 Uhr und 21.25 Uhr sowie am 1. 4. 2017 um 20.15 Uhr, 21.15 Uhr, 22.15 Uhr und 23. 35 Uhr.
Infos:
www.rtl2.de/sendung/game-of-thrones

 

 

 

 

 

 

 

 

 

“Game of Thrones” für jedermann
Bewerten Sie diesen Beitrag.

Bestellung

Schließen

Hiermit bestelle ich folgenden Artikel:

“Game of Thrones” für jedermann
Menge

seien sie der erste der Kommentiert

16 + zwölf =