Erholung mit Tiefenwirkung

Naturnah, effektiv und vollgepackt mit bayerischem Flair: Wer Urlaub machen möchte, der lange nachhallt, ist in BAD AIBLING bestens aufgehoben. Der Kurort, bekannt für seine Mooranwendungen, liegt im malerischen Mangfalltal und hat viele weitere Attraktionen zu bieten.

Von Gerhard Fuhrmann

Egal ob Tagesausflug, Übernachtung oder ein ganzes Wochenende: Eine Wildkräuterwanderung (www.bad-aibling.de/event/es-ist-ein-kraut-gewachsen), die wohlige Entspannung in der Therme, oder eine Vollmondwanderung im Voralpenland garantieren Erholung mit Tiefenwirkung. Alle Aktivitäten und Angebote finden sich in den Flyern Bad Aibling BEWEGT und Bad Aibling ENTDECKEN, die im Kurort ausliegen oder online unter www.bad-aibling.de aufgerufen werden können.

Ideen für einen Tagesausflug: Alpenluft atmen & Bayerische Schmankerl genießen
Raus aus der Stadt und rein ins bayerische Voralpenland: Allein aufgrund der reinen Alpenluft lohnt sich ein Ausflug nach Bad Aibling. Tipp: Rund um Bad Aibling führen zahlreiche, gut beschilderte Radwege durch beeindruckende Landschaften. Das wunderbare Bergpanorama immer im Blick geht es, vorbei an zahlreichen Kirchen, durch das liebliche Mangfalltal. Bad Aibling ist daher der ideale Ausgangspunkt für kleine und größere Radtouren aller Art. Kein eigenes Fahrrad im Gepäck? Dann steht ein Fahrradverleih in Bad Aibling zur Verfügung! Mit der Unterstützung eines kleinen Elektromotors, kann mit einem E-Bike der Ausflug auch bei höheren Temperaturen entspannt genossen werden. Zum Abschluss einer echten bayerischen „Radltour“ gehört selbstverständlich auch der Besuch eines Biergartens mit seinen frischen, saisonalen bayerischen Schmankerln.

Rund um Bad Aibling führen zahlreiche, gut beschilderte Radwege durch beeindruckende Landschaften. Foto: AIB Kur

Was man in zwei Tagen erleben kann: Wildkräuter, Rätselrallye & Mondscheinwandern
Erstaunlich, wogegen alles ein Kraut gewachsen ist: Als Lieferant von Vitaminen, Heilmittel gegen Kopf- und Halsschmerzen, als Krampflöser, Entzündungshemmer oder natürliches Schlafmittel. Auf einer Wildkräuterwanderung erfahren die Teilnehmer mehr über die Kraft, die aus heimischen Wildkräutergärten kommt. Unter fachkundiger Anleitung werden Kräuter gesammelt und “Nachwuchs-Botaniker” erhalten Tipps für die schmackhafte Verfeinerung von Speisen und Gerichten.
Danach bietet sich die Gelegenheit, die Kurstadt Bad Aibling und seine romantische Umgebung auf eine ungewöhnliche Weise kennenzulernen: Bei der Rätselrallye gibt es vieles zu entdecken: spannende Orte, schöne Plätze, interessante Sehenswürdigkeiten und den einen oder anderen Geheimtipp (www.bad-aibling.de/tour/bad-aibling-erwandern-raetselrallye). Alle Rätselrouten enthalten kleine Geschichten und ortsbezogene Kurzinfos sowie nahegelegene Einkehrmöglichkeiten. Eine Tour für Romantiker und Nachteulen rundet die Erlebnisse des Tages ab: Bei einem Mondscheinspaziergang werden die Ohren gespitzt, die Wahrnehmung geschärft und das Wissen rund um den Himmelskörper erweitert (www.bad-aibling.de/event/wandern-bei-mondschein). Mit der gemeinsamen Mondschein-Brotzeit auf der Gartenterrasse des Restaurants „Zur Fledermaus“, lassen sich dann vielleicht sogar „der Mann oder die Frau im Mond“ blicken.

Ein erholsames Wochenende: Moorelfen, Thermenlandschaft & Massagen
Zu den Moorelfen geht es bei einer Wanderung über Spazierwege und entlegene Pfade ins Aiblinger Moor (www.bad-aibling.de/event/zu-den-moorelfen-wanderung-ins-aiblinger-moor). Bei dieser moderaten Tour wandert man durch die Altstadt und die Birkenallee hinaus in die Harthauser Filze. Dazu erzählt Wanderführer Michael Kleemann Wissenswertes aus dem Reich der Moore. Über mystische Geschichten bis hin zur heutigen Nutzung des schwarzen Goldes für den Kurbetrieb im Moorheilbad und der Therme Bad Aibling (www.therme-bad-aibling.de).

Traditionelle Mooranwendungen sind ein Muss in Bad Aibling. Foto: AIB Kur

Die Therme ist ein Wahrzeichen des Kurorts. Wie riesige Kieselsteine liegen die, vom Stuttgarter Architektenbüro Behnisch Architekten entworfenen, runden Kuppeln am Ufer des Triftbachs mit Blick auf den Wendelstein und die bayerischen Kalkalpen. Unter den Kuppeln verbergen sich die unterschiedlichen Themenbereiche der Therme. Gäste können in Ruhe von einer Kuppel zur nächsten wandeln und die unterschiedlichen Wasserattraktionen und Anwendungen genießen. Neben dem großen Saunabereich im Inneren mit verschiedenen Saunen und Dampfbädern gibt es noch die Beauty-, die Hamam- und die Moorkuppel mit vielen Massageangeboten (www.therme-bad-aibling.de/beauty-wellness/).
Im großzügig angelegten Saunagarten befinden sich Liege- und Sitzplätze, drei Saunen und eine Schwitzhütte sowie ein Gradierwerk, das mit Sole betrieben wird und eine besonders heilsame Wirkung auf die Atemwege hat. Es ist ein sanfter Wechsel an Erlebnissen, der immer wieder zum Verweilen einlädt und die innere Balance an einem Wochenende in Bad Aibling wieder zum Leben erweckt. Nach der Thermenwärme kann man es sich in einem der komfortablen Hotels richtig gut gehen lassen und mit einem bayerischen Spezialitäten-Menü darf das entspannte Wochenende genussvoll enden.

Unter den Kuppeln verbergen sich die unterschiedlichen Themenbereiche der Therme. Foto: AIB Kur

Über Bad Aibling
Der Kur- und Erholungsort Bad Aibling begrüßt seine Gäste mit einer modernen Themenlandschaft sowie Bayerns ältestem Moorheilbad. Mit insgesamt zwei auf Moorbehandlungen spezialisierten Gesundheitskliniken mit erfahrenen medizinisch-therapeutischen Fachkräften, einem Kurmittelhaus sowie der Therme Bad Aibling, bietet der Kurort im oberbayerischen Mangfalltal beste Voraussetzungen für einen Gesundheitsurlaub. Neben den traditionellen Mooranwendungen und dem breiten Wellness-Angebot zeichnet sich Bad Aibling durch die wohltuende Wirkung seines Heilwassers, das mittlerweile staatlich anerkannt ist, aus. Die besondere natürliche Heilwirkung des oberbayerischen Moores erkannte 1845 der bayerische Gerichtsarzt Dr. Desiderius Beck, dem Bad Aibling seine Moortradition verdankt. Der Behandlung mit Moor wird vor allem bei Gelenk- und Wirbelsäulenleiden, Rheuma, Arthrose, Durchblutungsstörungen, Bandscheibenschäden oder Frauenleiden ein positiver Effekt nachgesagt. Im Jahr 2020 feierte die Kurstadt ein Doppel-Jubiläum: Seit nunmehr 175 Jahren ist es Moorbad, seit 125 Jahre Heilbad.

Weitere Infos:
www.bad-aibling.de
www.therme-bad-aibling.de
www.chiemsee-alpenland.de
www.wilde.de
www.oberbayern.com
https://erlebe.bayern/

MEHR STORIES

In München feiert eins der urigsten Traditionslokale Wiedereröffnung: Die Emmeramsmühle startet mit drei erfahrenen Gastronomen in die Zukunft. Die neuen ... Weiterlesen

Die Fahrt zum „Casa da Ria“ ist schon ein wenig abenteuerlich. Vor allem nachts, im völligen Dunkeln. Da bin ich ... Weiterlesen

Booking.com

Gerhard Fuhrmann

Autor Kurzvorstellung:

​Tätig bei Hallo Verlag, Bravo, Bravo Girl, Heinrich Bauer Verlag. Nachrichtenchef und Journalist ​bei Reise-Stories.

Hinweis: Dieser Beitrag wird regelmäßig von Mitgliedern der Reise-Stories Redaktion wie Heiner Sieger, Gerhard Fuhrmann und Jupp Suttner auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft. Falls Sie Anmerkungen zu diesem Beitrag haben, kontaktieren Sie bitte direkt hier die Redaktion.

INTERESSANT FÜR SIE

Tipp_Restaurant_Hotel_finden

Entdecken Sie als Local oder auf Reisen die besten Restaurants, Bars, Hotels, Kultur-Highlights oder Freizeitaktivitäten nur zu Ihren Wunschregionen!

Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.